Medien

Bücher - Texte

Jung, muslimisch, schweizerisch.
Muslimische Jugendgruppen, islamische Lebensführung und Schweizer Gesellschaft. Ein Forschungsbericht

 

Bild: Buchcover

von Jürgen Endres, Andreas Tunger-Zanetti, Samuel-Martin Behloul, Martin Baumann

92 Seiten, zahlreiche Abbildungen, br.
Luzern: Zentrum Religionsforschung, Dezember 2013
ISBN 978-3-033-04346-6
Fr. 10.– pro Ex. (inkl. MWSt) zzgl. Porto.
 

In der Schweiz besteht eine vielfältige, aber kaum bekannte Landschaft muslimischer Jugendgruppen. Wie sind diese organisiert, welche Aktivitäten führen sie durch und welche Werte und Auffassungen vertreten sie? Viele Jugendgruppen sind einem Moscheeverein angegliedert, manche haben sich eigenständig formiert. Forscher des Zentrums Religionsforschung der Universität Luzern haben etliche der rund hundert Gruppen besucht, an ihren Anlässen teilgenommen und Interviews geführt. Auf dieser Grundlage zeichnen sie erstmals ein Bild der Gruppenaktivitäten, die in vieler Hinsicht mit denjenigen christlicher Jungschargruppen oder von Pfadfindern vergleichbar sind. Doch für junge Musliminnen und Muslime ist manches speziell, so als Dauerthema der dominante Islamdiskurs der Mehrheitsgesellschaft, aber auch etwa der Verzicht auf Alkohol oder die Einhaltung der Gebetszeiten. Die Autoren arbeiten in ihrer Studie heraus, was dies für das Profil der Jugendgruppen und für ihr Verhältnis zur weiteren Schweizer Gesellschaft bedeutet.

Symbol: AusgangBestellmöglichkeit des Buches über Universität Luzern

Stimme zum Buch

"Junge Menschen stünden vor einem «Riesenberg von Ansprüchen», sagt Andreas Tunger-Zanetti, einer der vier Autoren der Studie. Inmitten all der Anforderungen, die der Schweizer Alltag stelle, würden Jugendgruppen einen Freiraum bieten, in dem junge Menschen an ihrer Identität arbeiten könnten. In ihrer identitätsstiftenden und stabilisierenden Funktion liege ihr Wert für die gesellschaftliche Integration. Insofern unterscheiden sich muslimische gar nicht so sehr von christlichen Jugendgruppen. Bei beiden gebe es eine – je nach Gruppe unterschiedlich stark ausgeprägte – religiöse Komponente, ergänzt mit Freizeitaktivitäten wie Ausflügen, Ferienlagern, Sport und Zusammensitzen." Martina Läubli, Neue Zürcher Zeitung, 21.01.2014

Eine Schweiz - viele Religionen.
Risiken und Chancen des Zusammenlebens

 

BuchcoverHerausgegeben von Martin Baumann und Jörg Stolz

408 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Paperback
Bielefeld: transcript-Verlag, August 2007; 2009 in französischer Ausgabe.
ISBN 978-3-89942-524-6.
33,90 SFr (18,80 € [D] / 19,40 € [A])
 

Die Schweiz hat sich von einem christlich geprägten in ein religiös vielgestaltiges Land verwandelt. Neben etablierten christlichen Kirchen bestehen heute Moscheen, Synagogen, buddhistische Zentren, hinduistische Tempel und Andachtsplätze vieler weiterer Religionen. Evangelikalismus, Esoterik und spirituelle Therapien boomen und die Glaubenswelten der Menschen werden immer individueller. Eine solche Situation birgt Chancen - aber auch Gefahren - in Bereichen der öffentlichen Schulen, Medien, Medizin, Rechtssprechung und Politik. Dieses wissenschaftlich fundierte Buch informiert umfassend und allgemeinverständlich über die Entstehung und die Auswirkungen der neuen religiösen und spirituellen Vielfalt der Schweiz. Die religionswissenschaftlichen Darstellungen sind sach- und faktenbezogen und werten nicht über die "Güte" und den Wahrheitsgehalt einzelner Religionen. Vielmehr steht die unparteiische Information und die Vermittlung von Zusammenhängen im Vordergrund.

Das Buch wendet sich an Schüler und Studierende, Lehrende, religiös, kulturell und gesellschaftlich Interessierte. Neben Kapiteln zu der Präsenz einzelner Religionen in der Schweiz (etwa Buddhismus, Islam und Muslime, Römisch-katholische, reformierte und orthodoxe Kirchen, Esoterik u.a.m.) behandeln Querrschnittskapitel den Einfluss und die Veränderungen der neuen Religionsvielfalt in ausgewählten Gesellschaftsbereichen: in der Schule, den Medien, der Politik, dem Recht und der Medizin.

Symbol: PDF"Einleitung: Eine Schweiz - viele Religionen, S. 11-18 (PDF, 580 KB)

Stimmen zum Buch

"Das wissenschaftlich fundierte Buch wertet nicht; es thematisiert vielmehr aktuelle Fragen - so auch wie Schulen, Politik und Medien mit dem Thema umgehen." Katrin Hafner, Tages-Anzeiger, 31.10.2007

Eine " ... leicht verständliche und betont didaktisch verfasste, handbuchartige Überblicksdarstellung zu den Religionen in der Schweiz - wohl die erste dieser Art - [...]. Den Kern des Bandes bildet eine informative Bestandsaufnahme der heute existierenden christlichen und nichtchristlichen Religionen in der Schweiz. Die gleich und klar strukturierten Artikel behandeln nicht nur die so genannten Weltreligionen, sondern auch die verschiedenen Spielarten des Christentums, darunter auch den christkatholischen Zweig und die Ostkirchen, sowie die neuen religiösen Gemeinschaften." Urs Hafner, Neue Zürcher Zeitung, 09.11.2007

"Erstaunlich genug: Die Religionsvielfalt in der Schweiz war bisher kaum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. Ein neues Buch unter dem Titel "Eine Schweiz - viele Religionen" holt dies nach. Es leuchtet die Chancen, aber auch die Gefahren des Zusammenlebens der Religionen aus." Josef Bossart, kipa, Kirchbote der evangelisch-reformierten Kirchen, November 2007, S. 5.

"Eine neue Publikation beleuchtet zudem unter dem Titel Eine Schweiz - viele Religionen die Risiken und Chancen religiöser Vielfalt. Anschaulich, wissenschaftlich gestützt und allgemein verständlich wird die Entwicklung der Schweiz zu einem religiös pluralen Land aufgezeigt, die verschiedenen Glaubenswelten (inklusive der breit gefächerten Esoterik) werden nicht wertend dargestellt, Zahlen, Fakten und Trends dazu präsentiert und die Bedeutung der Pluralität für Bildung, Gesundheit, Medien, Recht und Politik untersucht. Die kenntnisreichen Beiträge von 20 ExpertInnen liefern differenzierte Grundlagen für einen konstruktiven Umgang mit der Vielfalt." Dagmar Brunner, Programmzeitung, November 2007.

New and Unfamiliar:
Researching Religious Plurality in Scenic Lucerne

Autor: Martin Baumann

In: CSSR Bulletin, vol. 34, number 4, pp. 61-64.

Der Beitrag von Martin Baumann, erschienen im November 2005 im Bulletin des Council of Societies for the Study of Religoin, gibt einen Überblick über die Entwicklung und die Aktivitäten des Projekts "Religionspluralismus im Kanton Luzern".

Symbol: PDFBeitrag als PDF-Datei (4 Seiten, 1,1 MB)

Religiöser Pluralismus.
Empirische Studien und analytische Perspektiven

BuchcoverHerausgeber: Martin Baumann, Samuel M. Behloul

262 Seiten, 43,00 SFr (24,80 € [D])
ISBN 978-3-89942-350-1. Bielefeld: transcript-Verlag, 2005.

Interdisziplinär konzipiert, zeigt dieses Buch in historischer und gegenwartsbezogener Perspektive die Komplexität und den Facettenreichtum des religiösen Pluralismus auf, der unsere gesellschaftliche Wirklichkeit zunehmend bestimmt. Die hier dokumentierten religionswissenschaftlichen, soziologischen, rechtlichen und philosophischen Zugänge sind dabei behilflich, sich mit Religion und ihrer weltweit wachsenden gesellschaftlichen Relevanz auseinander zu setzen. Die Beiträge zeigen, wie der Herausforderung des Religionspluralismus im europäischen und außereuropäischen Raum begegnet wird und welche große Bandbreite an Themen hierbei zu Tage tritt.

Grafik: PDFBuchinformation des Verlags (PDF, 160 KB)

Religion - Migration - Integration in Wissenschaft und Gesellschaft

Herausgeber: Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (Deutschland) und Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst e. V. REMID, Marburg

96 Seiten, kostenlos.

Die Broschüre geht auf eine Tagung des "Netzwerks Migration und Religion" zurück, die im April 2004 in Berlin stattfand. Die gedruckte Fassung ist vergriffen; eine PDF-Datei wird von REMID angeboten. Mit einem Beitrag von Prof. Dr. Martin Baumann.

Symbol: WebseiteInformationen zur Publikation von REMID

© 2014 Religionswissenschaftliches Seminar der Universität Luzern | Impressum

Mehr im Netz

Jung, muslimisch, schweizerisch

Symbol: WebseiteWorkshops: Weiterbildung zum Thema muslimische Jugendliche

Symbol: WebseiteDie Medienkonferenz zu dem Forschungsprojekt und weitere Medienmitteilungen

La nouvelle Suisse religieuse

Martin Baumann et Jörg Stolz (dir.)
La nouvelle Suisse religieuse
Risques et chances de sa diversité
Genève, Labor et Fides, 2009. 39,00 SFr.
Symbol: WebseiteInformations en detail (Université Lausanne)

Eine Schweiz - viele Religionen

Symbol: PDF-Datei"Erstes Minarett wurde gefeiert" - Interview mit Prof. Martin Baumann aus Anlass der Präsentation des Buches (NLZ, 14.09.2007)

Symbol: Webseite"Religiöse Bauten dienen der sozialen Integration" - Feature mit Interview Prof. Baumann anlässlich der Buchvorstellung (swissinfo)

Religiöser Pluralismus

Symbol: WebseiteBeschreibung und Leseprobe (Transcript-Verlag)

Siehe auch:

Symbol für WebseiteMedien- und Materialangebote des Projekts zum Religionspluralismus im Kanton Luzern

Logo und Link: Universität Luzernwww.religionenchweiz.ch ist ein Projekt des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.
Letzte Aktualisierung: Mai 2014